Wohlbefinden – wie wir gesund, ausgeglichen und zufrieden werden

Und 5 einfache Tipps für mehr Balance im Leben

Unser Leben ist oft hektisch und stellt hohe Anforderungen an uns. Ständige Änderungen – beruflich wie privat – sind an der Tagesordnung und wir müssen uns immer wieder auf neue Dinge einstellen. Das finden Sie anstrengend? Das finden wir auch! Zum Glück gibt es ein paar kleine Tricks, mit denen Sie Ihre Balance wieder herstellen – sodass Sie sich über größeres Wohlbefinden freuen können. Wie das geht, haben wir in diesem Artikel für Sie aufgeschrieben.

Die Arbeitswoche war mal wieder stressig? Dann ist das Wochenende mit der Familie umso schöner. Vielleicht kennen Sie das auch: Gemeinsam mit lieben Menschen etwas zu erleben und Spaß zu haben, führt dazu, dass wir uns wohlfühlen. Vielleicht fahren Sie zusammen in die Berge – ein bisschen wandern, ein bisschen Karten spielen und ganz viel erzählen? Dann wissen Sie aus eigener Erfahrung: Schnell ist der ganze Stress der Arbeitswoche vergessen.

Aber auch an einem richtig hektischen Tag kann die Zeit plötzlich stehen bleiben und wir genießen den Augenblick: durch eine nette Begegnung, unerwartet schönes Frühlingswetter oder weil ein Freund uns mit einem Blumenstrauß überrascht. Plötzlich fühlen wir uns so richtig wohl in unserem Leben.

 

Wohlbefinden stellt sich ein, wenn unser Leben in Balance ist

Sind wir zufrieden und haben hin und wieder außerdem richtige Glücksmomente, dann fühlen wir uns wohl mit unserem Leben. Wohlbefinden stellt sich ein, wenn in unserem Leben alles in Ordnung und ausgewogen ist. Die richtige Balance ist dafür wichtig. Es soll nicht zu ruhig sein, aber auch nicht zu hektisch. Wir möchten nicht einsam sein, aber auch mal in Ruhe gelassen werden.

Wir freuen uns auf den Urlaub und können es kaum erwarten, Neues zu entdecken. Wieder zu Hause genießen wir dann nichts mehr, als endlich wieder im eigenen Bett zu schlafen.


5 Tipps, mit denen Sie Balance in Ihr Leben bekommen

Balance brauchen wir in verschiedenen Lebensbereichen. Hier haben wir für Sie einige Anregungen – zum Drüber-Nachdenken und Gleich-Ausprobieren:

1. Arbeit und Freizeit: So stimmt die Work-Life-Balance

Die sogenannte Work-Life-Balance ist ein Thema für viele Menschen – für Sie auch? Work-Life-Balance bedeutet einerseits, dass sich Beruf, Freizeit und Familie nicht gegenseitig behindern, sondern koordiniert werden können. Im optimalen Falle unterstützen sie sich sogar gegenseitig und sorgen für mehr Wohlbefinden. Firmeneigene Kindergärten, betriebliche Sportprogramme oder gesetzliche Regelungen zu Elternzeit und der Pflege kranker Angehöriger leisten dazu einen wichtigen Beitrag.

Gleichzeitig ist mit dem Begriff Work-Life-Balance aber auch gemeint, dass wir uns bei unserer Arbeit und in unserer Freizeit entwickeln können, damit wir uns glücklich und erfüllt fühlen. Vielleicht möchten Sie gerne etwas tun oder erleben und hatten bisher nicht die Gelegenheit?

Sie würden gern Isländisch lernen? Oder Stand-up-Paddeln ausprobieren? Damit es nicht nur ein Traum bleibt, müssen Sie aktiv werden.

 

Meistens ist es gar nicht so schwierig und Sie finden schnell Menschen, die Ihre Interessen teilen. Mit ein bisschen Planung können Sie Ihre Freizeit mit spannenden und entspannenden Dingen füllen. Das macht glücklich und gibt uns das Gefühl, dass unser Leben in der Balance ist.

 

2. Aktivität und Ruhe: Wechseln Sie zwischen zwischen Arbeit und Muße

Die Freude an Aktivität ist den meisten Menschen angeboren, wir freuen uns, wenn wir etwas zu tun haben. Aber genauso wichtig sind Feierabend, Urlaub, oder die Freiheit, einfach mal nichts zu tun. Wohlbefinden ist wie ein Muskel, der von An- und Entspannung lebt. Wer nicht hinterherkommt mit seinen Aufgaben, der sehnt sich nach Ruhe. Wer andererseits zu viel Zeit und keine Aufgaben hat, dem fällt bald die Decke auf den Kopf. Wenn es ausgeglichen ist zwischen diesen beiden Polen, sind wir zufrieden und fühlen uns wohl. Wenn das Gleichgewicht gestört ist, müssen uns wieder neu ausbalancieren. Das ist normal und Teil eines aktiven Lebens.

 

3. Alleine und mit Freunden: Auch ein Partylöwe braucht mal seine Ruhe

Sind Sie eher gesellig oder ein Einzelgänger? Die meisten Menschen haben von beidem etwas. Es war eine quirlige Woche, Sie hatten viele Meetings und dazu noch eine kleine Party im Büro, weil ein Jubiläum anstand? Dann kann ein Tag ganz in Ruhe ein schöner Ausgleich sein.

Wann waren Sie das letzte Mal alleine im Museum oder sind alleine in eine andere Stadt gefahren?

 

Zunächst ist es vielleicht ungewohnt, aber es kann sehr erholsam sein. Sie können sich ganz auf das fokussieren, was Sie selbst interessiert. Umso schöner ist es danach, Partner, Familie oder Freunde wiederzutreffen.

 

4. Essen mit Plan oder spontan: Gutes Essen bedeutet Lebensqualität

Sie essen gern und das Kochen macht Ihnen Spaß? Dann gehören Sie zu den 53 % der Deutschen, für die gutes Essen eine große Rolle im Leben spielt. (Quelle: VuMA 2020)

Gutes Essen bedeutet Lebensqualität. Doch die tägliche Nahrungszubereitung kann auf Dauer auch anstrengend sein. Auch hier ist ein Pendeln zwischen den Extremen am schönsten: Kochen Sie an einigen Tagen der Woche nach Plan und bereiten die Mahlzeiten vielleicht sogar nach einem Meal-Prep-Plan zu, können Sie es an den anderen Tagen locker sehen. Wann haben Sie das letzte Mal ein neues Rezept ausprobiert? Die Entdeckung neuer kulinarischer Genüsse kann sehr beglückend sein. Oder wie wäre es mal wieder damit, ganz spontan mit Freunden zusammen zu kochen?

 

5. Gewohntes schätzen und Neues entdecken: So bereichern wir unser Leben

Unser Alltag gibt uns Halt und Sicherheit. Er gibt uns auch immer wieder Erfolgserlebnisse, weil wir Dinge tun, mit denen wir uns auskennen. Doch wir möchten auch Neues entdecken. Neue Orte sehen, neue Menschen kennenlernen, neue Fertigkeiten lernen. Es bringt Spaß, eine neue Sprache zu lernen oder ein Instrument. Manchmal sind es aber auch unscheinbare Dinge, die uns Neues erleben lassen: einen anderen Weg zur Arbeit zu nehmen zum Beispiel – oder einen kleinen Umweg. Auch ein neues Rezept auszuprobieren macht Spaß. Bei neuen Aktivitäten ist “das erste Mal” ein besonders intensives Erlebnis und wir finden es spannend, Neues anzugehen.

Oft können wir uns später ein Leben lang daran erinnern, wann wir etwas zum ersten Mal gemacht haben.


Ein Leben in Balance fördert unsere Gesundheit

Wenn unser Leben ausgeglichen und erfüllt ist, wirkt sich dies auch auf unsere Gesundheit aus. Für jeden bedeutet Balance dabei etwas anderes. Manche lieben es eher ruhiger, während andere glücklich sind, wenn den ganzen Tag über Action ist. Und manche sind Meister darin, alles miteinander zu verbinden: Die Kinder lernen zum Beispiel reiten, ganz nebenbei hat der Hund Bewegung, eine Freundin kommt auf einen Kaffee vorbei und hilft bei der Gartenarbeit. Sie dagegen können vielleicht Aufträge besser abarbeiten, wenn die Kinder schlafen, und das Handy bleibt dafür tagsüber aus.

Wenn uns unser Leben nicht stresst, sondern erfüllt, hat dies positive Auswirkungen auf unsere Gesundheit: Unser Immunsystem arbeitet besser, der Blutdruck wird nicht durch Stress in die Höhe getrieben und auch psychisch sind wir ausgeglichen und belastbarer. Deshalb tun wir uns auch gesundheitlich etwas Gutes, wenn wir unsere eigenen Vorlieben und auch Grenzen kennen. Manchmal hilft ein Plan, damit wir erkennen, ob wir uns selbst zu viel zumuten und wo wir mehr Balance vertragen könnten. Ob Sie in Balance leben, merken Sie dann tatsächlich auch am eigenen Körper: Sie fühlen sich entspannt, glücklich und leistungsfähig – und fühlen sich wohl!


Weitere Artikel

Lass dich von unseren aktuellen Artikeln inspirieren