Aktuelles

Das gibt es Neues bei Deli Reform


© SOS-Kinderdorf e.V.

Deli Reform unterstützt den SOS-Kinderdorf e.V.

Seit 2014 unterstützt Deli Reform den SOS-Kinderdorf e. V. und hilft Kindern dabei,
sich gesund zu entwickeln und ausgewogen zu ernähren. Deli Reform begleitet dabei
Projekte in verschiedenen SOS-Kinderdörfern deutschlandweit, um bei den Kindern beispielsweise eine vollwertige Mahlzeit in ihrem Tagesablauf zu integrieren,
eine angemessene Betreuung zu gewährleisten oder sie bei ihrer Bewegung zu fördern.
Zudem werden jährlich Produkt- oder auch Sachspenden zur Verfügung gestellt.

 

KUNTERBUNTES BACKVERGNÜGEN

In der Backwerkstatt des SOS-Kinderdorf e.V. in Düsseldorf Garath

 

Backwerkstatt Einrichtung SOS-Kinderdorf Düsseldorf Garath. Fotos: SOS-Kinderdorf e.V./Moritz Müller

Passend zum Halloweenwochenende wurden von den Kindern in Kooperation mit Deli Reform Monster-Cupcakes gebacken. „Die Endergebnisse waren dabei mindestens so gelungen, wie die Freude der Kinder über die gemeinsame Backaktion“, resümiert Frank Dille vom SOS-Kinderdorf e.v.

 

Für eine gesunde Ernährung im Alltag

Mittagstisch-Angebot für SOS-Kinderdorf Essen

In vielen Familien ist nicht gewährleistet, dass die Kinder eine frische und vollwertige, warme Mahlzeit am Tag erhalten. SOS-Kinderdorf Deutschland tut etwas dagegen. Zum Beispiel das SOS-Kinderdorf Essen. Mit dem Projekt Mittagstisch ist das SOS-Kinderdorf in Essen eine Anlaufstelle für rund 60 Kinder nach der Schule. Sie bekommen dort ein frisch zubereitetes Essen und Unterstützung bei Hausaufgaben durch Lernförderung und Konzentrationstraining. Mit der Nachmittagsbetreuung wird nicht nur ein Beitrag zur Chancen- und Bildungsgerechtigkeit geleistet, sondern auch außerhalb von schulischen Problemen ein Freizeit- und Sportangebot in den Ferien geboten. 
Neben dem Mittagstisch wird auch noch das Projekt Café Pott in Essen unterstützt. Dabei handelt es sich um einen Treffpunkt für Kinder, Jugendliche, Familien und Senioren. Wöchentlich werden dort verschiedene Aktivitäten, wie z.B. interkulturelle Frühstücke  oder Workshops angeboten, um einen Austausch und ein Kennenlernen untereinander zu fördern und bei den unterschiedlichsten Problemen zu helfen. 

 


Pflanzlich kennt kein Alter

Umwelt, Tierwohl und Gesundheit als Gründe für vegane Ernährung

Ob gerade 18 geworden oder so alt wie Deli Reform – sie alle sind sich mit 94 Prozent einig: Seitdem sie sich vegan ernähren, konnten sie positive Veränderungen feststellen. Dieses zeigt eine Umfrage, die von uns im Februar 2022 mit 832 Befragten durchgeführt wurde. Weitere Infos zu der Umfrage unter www.deli-reform.de/presse.

Alles nur ein Trend?

 

Nicht ganz, denn zwei Drittel der Veganer ernähren sich bereits seit mehreren Jahren pflanzlich. Und nur 10 Prozent sind während der Pandemie vegan geworden, während ein Drittel erst seit ein paar Monaten dabei ist. Ein Großteil wird bereits vor dem 30. Lebensjahr vegan oder vegetarisch. Doch zeigt die Umfrage auch, dass sich bereits 82 Prozent der über 50-Jährigen mindestens zweimal die Woche fleischlos ernähren.1

Auch im Alter, ist der Vegane Lebensstil kein Trend mehr: Für 15 Prozent der Ü-50-Jährigen ist Veganismus bereits fester Bestandteil der Ernährung. Damit unterscheidet sich die Altersklasse nur geringfügig vom Gesamtergebnis.

1 Basierend auf einer Umfrage von Deli Reform und Umfrage.media, die im Februar 2022 mit 832 Befragten ab 18 Jahren durchgeführt wurde.