Eine Frau riecht an einem Bund Basilikum.

Achtsam essen und genießen

Warum eine bewusste Ernährung und achtsames Essen gesund sind – und mehr Lebensfreude schenken

Ohne Frühstück aus dem Haus, mittags schnell einen Snack, abends eine Tiefkühlpizza und auf dem Sofa dann eine Tüte Chips? Auf Dauer ist das keine gute Idee und eigentlich wissen wir, dass wir uns Zeit nehmen sollten, achtsam zu genießen. Wie das geht erfahren Sie in diesem Artikel.

Hand aufs Herz – wann haben Sie das letzte Mal die Augen geschlossen, um den Geschmack einer Speise zu genießen? Klingt übertrieben? Dann probieren Sie es einfach einmal aus. Die Augen zu schließen ist eine einfache, aber sehr wirkungsvolle Weise, um den Geschmackssinn zu schärfen. Wir alle nehmen uns oft viel zu wenig Zeit für die Mahlzeiten. Doch es geht nicht nur um Zeit. 

Achtsamkeit ist keine zusätzliche Quality Time, Achtsamkeit bedeutet, Dinge, die wir ohnehin tun, ganz bewusst zu tun.

Dies hat einen erstaunlichen Effekt: Achtsames Essen und bewusstes Genießen führt zu mehr Wohlbefinden und ist ausgesprochen gesund für Körper und Seele. Eine positive Einstellung zum bewussten Essen macht uns glücklich und bereit für die schönen Momente des Lebens und schenkt uns dadurch mehr Lebensfreude.

Darum ist es gesund, achtsam und in Ruhe zu essen

Alltägliche Dinge achtsam zu tun führt dazu, dass wir sie stärker genießen. Wir können natürlich ein belegtes Brot vor dem Computer essen, ohne hinzusehen, und sind danach satt. Aber es geht auch anders:

  • Achtsam zu essen gehört zu einem gesunden Lebensstil und bringt Lebensqualität. Essen wir achtsam, nehmen unsere Augen die Farben des Sandwichs wahr: das knallige Rot der Tomaten, das frische Grün der Salatblätter. Wir riechen und schmecken die Aromen der Zutaten, die zart geräucherte Putenbrust, spüren die Textur des Brots auf der Zunge und die knackigen Körner zwischen unseren Zähnen. Wir freuen uns über die Abwechslung beim Essen und genießen es.
     

Achtsames Essen bedeutet: Alle Sinne sind beteiligt

  • Achtsam zu genießen ist gesünder, denn im Sitzen zu essen empfindet der Körper als entspannter. Außerdem kauen wir im Sitzen bewusster und länger, was für eine bessere Verdauung und Darmgesundheit förderlich ist. Und: Wer achtsam isst, kann besser auf körperliche Signale achten und nimmt das wichtige natürliche Sättigungsgefühl eher wahr. Es hilft bei dem Vorhaben, nicht mehr zu essen als nötig und so auch das Körpergewicht besser unter Kontrolle zu haben.

So klappt es, achtsam zu essen: Nehmen Sie sich Zeit für die Planung, den Einkauf und das Kochen

Um gute Pläne in die Tat umzusetzen, hilft ein bisschen Planung. Sie wünschen sich, achtsamer, vielseitiger und gesünder zu essen? Dann lohnt es, das Essen im Voraus zu planen. Das geht beispielsweise mit Meal Prepping, bei dem Sie morgens schon an abends denken.
Wenn Sie ein bisschen Zeit in die Planung und Vorbereitung Ihres Alltags investieren, können Sie mit Meal Prepping auch viel Zeit sparen. Denn es geht darum, gut zusammenpassende Rezepte für die Woche auszuwählen, den Einkauf zu planen und die Vorbereitung schon vorher zu machen. Das eigentliche Kochen geht dadurch viel schneller und stressfreier – beste Voraussetzungen für achtsames Genießen. Dabei kann es auch helfen, einen Saisonkalender für Obst und Gemüse zu nutzen, um passend zur Jahreszeit einzukaufen. Probieren Sie es doch einfach einmal aus! 

Der angenehme Nebeneffekt: Meal Prepping führt dank besserer Planung zu mehr Nachhaltigkeit und weniger Verschwendung, Stichwort: Food Waste.  Und Planung hilft dabei, viele gute Vorsätze einfach einmal umzusetzen: Gesundes Öl zum Braten zu verwenden, mal einen fleischfreien oder veganen Tag oder Monat einzulegen – denn das geht immer, und es muss nicht unbedingt im Januar (was hat immer Januar eigentlich Saison?) sein.

Bewusstes Genießen: Wie schmecken die Zutaten ungewürzt?

Eine Frau gießt frisch gebrühten Tee in eine Tasse.

Wir haben noch einen weiteren – ganz einfachen – Tipp für Sie, wenn Sie achtsam genießen möchten. Wer öfter selber kocht, kennt ihn wahrscheinlich schon, aber wer an Kantinenessen oder Fertiggerichte gewöhnt ist, kann einmal diesen kleinen Test machen:

Probieren Sie beim nächsten Kochen die Zutaten einfach mal pur und ungewürzt.

So schmecken Sie das natürliche Aroma der Zutaten. Kinder sind meist noch sehr offen für neue Geschmackserlebnisse und beißen mutig in neue Dinge. So lernen sie, wie verschiedene Zutaten schmecken: süß, sauer, bitter, fruchtig oder aromatisch. Im Laufe der Zeit verlieren wir leider diese Abenteuerlust. Probieren Sie deshalb einfach einmal die Zutaten ungewürzt – vor allem auch ohne Salz. So können Sie Ihr Essen ganz neu erleben und Spaß an neuen Zusammenstellungen finden.

Nehmen Sie sich Zeit, gemeinsam zu essen

Zwei Frauen schneiden Obst und Kräuter in der Küche.

Mit Freunden zu kochen und gemeinsam zu essen macht besonderen Spaß und wir fühlen uns gleich wohl. Aber natürlich geht dies genauso gut mit Familie, Kindern, dem Liebsten, Freunden oder der WG. Gemeinsame Mahlzeiten sind kostbar: Sie verbringen Zeit miteinander und haben eine Gelegenheit, sich entspannt auszutauschen. Was Ihre Kinder in der Schule erleben, ob der Partner Stress im Job hat und was die Freundin gerade bewegt – das erzählt sich oft viel entspannter bei einem leckeren Essen. Oft sind feste Rituale wie Essenszeiten oder Ruhepause wichtig für einen entspannten Alltag. So können bewusst eingerichtete Essenszeiten zu entspannten und bewussten Genuss-Momenten führen.

Konzentrieren Sie sich beim Essen – aufs Essen

Ob Sie alleine essen, im Homeoffice oder im Kreis Ihrer Lieben – wichtig ist, dass Sie sich aufs Essen konzentrieren. Den Fernseher währenddessen laufen zu lassen oder pausenlos aufs Handy zu schauen, ist fürs Genießen nicht hilfreich. Machen Sie die Mahlzeiten doch zu Ihrer Genusszeit, in der Sie achtsam und ohne Ablenkung genießen: das Essen und die Gemeinschaft lieber Menschen.

Pflanzenbasierte Ernährung steigert das Wohlbefinden

94 Prozent der befragten Teilnehmer sind sich einig: Seitdem sie sich vegan ernähren, konnten sie positive Veränderungen feststellen. Das zeigt eine Umfrage, die wir im Februar 2022 mit 832 Befragten durchgeführt haben. Ob gerade 18 geworden oder so alt wie Deli Reform – sie alle sind sich mit 94 Prozent einig: Seitdem sie sich vegan ernähren, konnten sie positive Veränderungen feststellen. Dazu gehört ein besseres Körpergefühl (61 Prozent), generell weniger Beschwerden (48 Prozent), eine höhere Leistungsfähigkeit (35 Prozent) oder auch mehr Spaß am Kochen (32 Prozent). Mehrere Antworten waren möglich.

Keine Zeit für großes Essen? Dann hilft bewusstes Snacken.

Eine junge Frau hält eine Müslischale und einen Löffel.

Um achtsam zu genießen, braucht es kein aufwendiges Fünf-Gänge-Menü und keine besonderen Zutaten. Sie haben nur wenig Zeit zum Kochen und auch Ihre Essenspausen sind nicht gerade für ausgedehnte Genussreisen geeignet? Dann versuchen Sie es doch einmal mit bewussten, selbst zubereiteten Snacks. Viele Menschen schätzen Snackifikation, weil es dabei hilft, auch bei einem vollen Terminkalender bewusst und gesund zu essen. Greifen Sie dabei auf ausgewogene Rezepte zurück, so decken Sie mit selbst gemachten Snacks Ihren täglichen Nährstoffbedarf.

Sie sehen, es ist gar nicht so schwer, achtsam zu genießen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei tollen neuen kulinarischen Genussmomenten!

Weitere Artikel

Lass dich von unseren aktuellen Artikeln inspirieren

Inspiration gesucht?

Im Deli Reform Newsletter finden Sie regelmäßig leckere Rezepte, Infos über Produktinnovationen, Gewinnspiele und jede Menge weitere Themen. Kostenlos abonnieren und direkt per E-Mail auf dem Laufenden bleiben.

Zum Newsletter