Ein gedeckter Tisch mit vegetarischem Essen.

Welche Auswirkungen hat vegetarische Ernährung auf den Körper?

Unsere Ernährungsgewohnheiten sind ständig im Wandel. Vielleicht überlegen Sie auch hin und wieder, dass Sie sich gesünder ernähren möchten. Eine ausgewogene vegetarische Ernährung kann hier eine Option sein. Welche positiven Auswirkungen es auf den Körper haben kann, sich ausgewogen vegetarisch zu ernähren, erfahren Sie in diesem Artikel.

Grundsätzlich oder überwiegend kein Fleisch oder Fisch zu essen, ist seit Jahrtausenden für viele Menschen normal – oft schlicht aus Mangel, manchmal aus religiösen Gründen. Heute treffen viele Menschen die bewusste Entscheidung, auf Fleisch und Fisch zu verzichten, denn ein gesunder Lebensstil fängt mit einer gesunden Ernährung an. Knapp zehn Prozent der Deutschen ernähren sich aktuell bewusst vegetarisch als eine Variante einer pflanzenbasierten Ernährung. Deshalb der wichtigste Punkt gleich zu Anfang:

Vegetarische Ernährung ist völlig unkompliziert. Wichtig ist aber auf eine ausgewogene Zusammensetzung zu achten.

Vegetarische Ernährung ist eine Variante von pflanzenbasierter Ernährung

Im Unterschied zu Veganern stehen bei Vegetariern Molkereiprodukte wie Käse, Milch oder Butter sowie andere tierische Produkte wie Eier oder Honig auf dem Speiseplan. Viel muss sich beim Umstieg auf eine vegetarische Ernährung also gar nicht ändern. Sie verzichten einfach auf Fleisch und Fisch. Übrigens: Menschen, die kein Fleisch, aber Fisch essen, nennt man Pescetarier.
Ihren Proteinbedarf decken Vegetarier durch Milchprodukte, Eier, Getreide oder Hülsenfrüchte. Diese Lebensmittel enthalten auch eine höhere Menge an Vitamin B12. Eine bedarfsdeckende Vitamin B12-Zufuhr nur mit pflanzlichen oder veganen Lebensmitteln ist laut Deutscher Gesellschaft für Ernährung nach heutigen Kenntnissen jedoch nicht möglich. Um den Vitamin-B12-Bedarf bei einer veganen Ernährung zu decken, sollten Sie deshalb entsprechende Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen.

Hätten Sie’s gewusst? Erdnüsse haben einen ebenso hohen Proteingehalt wie Fleisch, nämlich 26 g pro 100 g! Ab und zu eine Handvoll Erdnüsse zu snacken ist daher eine hervorragende Möglichkeit, um genug Protein zu sich zu nehmen.

Körperliche Auswirkungen vegetarischer Ernährung: Wie Sie Ihrem Körper ganz einfach Gutes tun können

Ein Teller mit frischem Gemüse auf einem Küchentisch, im Hintergrund trinken ein Mann und eine Frau Kaffee.

Wer auf Fleisch und Fisch bei seinem Speiseplan verzichtet, wird vielleicht schon bald bemerken, dass dies positive Auswirkungen auf den Körper haben kann. Neu gewonnenes Wohlbefinden kann dann zusätzlich motivierend sein.
Hier sind vier Auswirkungen vegetarischer Ernährung auf den Körper:

1. Vegetarische Ernährung sorgt für ein stärkeres Immunsystem

Unsere Ernährung beeinflusst die Abwehrkräfte des menschlichen Körpers. Die Funktion des Immunsystems, das den Organismus vor äußeren Einflüssen wie Bakterien, Viren oder Schadstoffen schützt, wird durch eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung unterstützt. Ernähren Sie sich vegetarisch, dann greifen Sie am besten zu einer Vielfalt an Obst und Gemüse sowie zu Nüssen, Hülsenfrüchten und Vollkornprodukten. Diese Nahrungsmittel enthalten viele Vitamine und Ballaststoffe – und diese aktivieren die Abwehrkräfte unseres Körpers. In puncto Abwehrkräfte ist die bunte Mischung das A & O!

2. Vegetarische Ernährung kann beim Abnehmen helfen

Schneller Abnehmen durch pflanzenbasierte Ernährung: Das ist möglich. Zu diesem Resultat kommt eine Studie, die im Fachmagazin American Journal of Lifestyle Medicine im Jahr 2020 veröffentlicht wurde [Quelle: SAGE Journals]. Außerdem beeinflussen die in Fleisch enthaltenen gesättigten Fettsäuren den Cholesterinspiegel im Blut negativ – während bei einer vegetarischen Ernährung mit ungesättigten pflanzlichen Fettsäuren das Risiko für einen zu hohen Cholesterinspiegel sinkt.

3. Vegetarische Ernährung unterstützt die Diversität des Mikrobioms

Vollkornbrot, Müsli, Früchte oder Gemüse und in einer Bowl sind reich an Ballaststoffen, die sich positiv auf das sogenannte Mikrobiom auswirken. Was das Mikrobiom ist? Es ist die medizinische Bezeichnung für die Mikroorganismen, wie beispielsweise Bakterien und Pilze, die uns Menschen besiedeln. Das Erstaunliche: Die Zusammensetzung des Mikrobioms variiert von Mensch zu Mensch bis zu 90 Prozent und wird maßgeblich durch die Ernährung beeinflusst! Grundsätzlich lässt sich sagen: Je vielfältiger die Zusammensetzung von Bakterien im Darm, desto besser seine Funktionalität – mit positiven Auswirkungen auf die Darmgesundheit. Bei Menschen, die sich ausgewogen vegetarisch ernähren, ist die Diversität des Mikrobioms beträchtlich größer.

4. Das Risiko für Erkrankungen sinkt bei einer vegetarischen Ernährung

Mittlerweile ist unumstritten, dass wir Fleisch für eine ausgewogene Ernährung nicht benötigen. Eine vollwertige vegetarische Ernährung hat sogar das Potenzial, vielen Zivilisationskrankheiten vorzubeugen. Derzeit wird erforscht, inwiefern Vegetarier tatsächlich „gesünder“ sind – und dies auch bleiben. Als erwiesen gilt, dass das Risiko, eine Insulinresistenz zu entwickeln und schließlich an Diabetes mellitus Typ 2 zu erkranken, durch eine fleischlose Ernährung sinkt.
Um sich wirklich gesund zu ernähren, sollten Sie Ihre Mahlzeiten dabei immer ausgewogen zubereiten und einen hohen Anteil an pflanzenbasierten Zutaten verwenden.

Eine bewusste und ausgewogene vegetarische Ernährung macht Spaß – und mit tollen Rezepten kommt auch der Genuss nicht zu kurz.

Probieren Sie unser tolles Rezept für ein Blumenkohl-Curry – mit knackigen Erdnüssen!

Übrigens: Wissenschaftliche Studien kommen zu dem Schluss, dass pflanzliches Protein für den Körper besser ist als tierisches und eine vegetarische Ernährung positive Auswirkungen auf den Körper hat. [Quelle: Journal of the American Medical Association]

Es gibt also viele positive Auswirkungen einer vegetarischen Ernährung auf den Körper. Es lohnt sich, öfter mal auf Fleisch zu verzichten und stattdessen ein tolles vegetarisches Gericht zu probieren. Übrigens: Menschen, die häufig vegetarisch essen, hin und wieder aber auch mal Fleisch oder Fisch, nennt man Flexitarier. Ob vegetarischer Flammkuchen, ein Couscous-Salat voller Aroma oder köstliche Schokoladenwürfel – finden Sie Ihr neues vegetarisches Lieblingsrezept. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Weitere Artikel

Lass dich von unseren aktuellen Artikeln inspirieren

Inspiration gesucht?

Im Deli Reform Newsletter finden Sie regelmäßig leckere Rezepte, Infos über Produktinnovationen, Gewinnspiele und jede Menge weitere Themen. Kostenlos abonnieren und direkt per E-Mail auf dem Laufenden bleiben.

Zum Newsletter