Backen mit Kindern – mit vielen Tipps und Rezepten rund ums Backen mit pflanzlichen Fetten

So macht Backen mit kleinen und großen Kindern Spaß

Backen mit Kindern geht einfach und macht einen Riesenspaß! Denn die meisten Kinder lieben es, Selbstgebackenes zu naschen. Ganz nebenbei lernen sie, wie man Plätzchenteige herstellt, lernen Tipps und Tricks kennen und erfahren einiges über leckeres und gesundes Backen. Entdecke hier ganz viele Inspirationen rund ums Backen mit Kindern. Also einfach loslegen und ausprobieren – ein leckerer Nachmittag ist garantiert! 

Zum Schutz Ihrer Persönlichkeitssphäre ist die Verknüpung mit dem Video-Streaming-Dienst deaktiviert. Per Klick aktivieren Sie die Verknüpfung. Wenn Sie das Video laden, akzeptieren damit Sie die Datenschutzrichtlinien des Video-Streaming-Dienstes. Weitere Informationen zu den Datenschutzrichtlinien des Video-Streaming-Dienstes finden Sie hier: Google - Privacy & Terms

Schürze um und los – Rezeptideen fürs Backen mit kleinen und großen Kindern

Keep it simple! Beim Backen mit Kindern kann alles möglichst einfach sein – von der Auswahl der Zutaten bis zur Umsetzung des Rezepts. Denn beim Backen sind einfache Rezepte genauso köstlich. Fluffige Hefezimtschnecken oder knusprige Plätzchen mit feinem Schokoguss sind frisch aus dem Ofen unglaublich lecker. Rezepte für aufwendig dekorierte Torten, Baisergebäck oder andere komplizierte Rezepte kannst du deshalb getrost in der Schublade lassen: Backen mit Kindern geht wirklich einfach. Probier es einfach aus!
Tipp: Du hast keine Ausstechförmchen zur Hand? Dann kannst du runde Plätzchen auch ganz einfach mit umgedrehten leeren Marmeladenläsern oder Trinkbechern ausstechen. Und mit Gabeln oder strukturierte Glasunterseiten lassen sich auf dem Teig schöne Muster machen.

Ein Junge und ein Mädchen mit karierten Schürzen haben Spaß beim gemeinsamen Backen.

Rezeptideen zum Backen mit Kindern

Kokoskekse – diese knusprig-zarten Kekse backt ihr im Handumdrehen

Unser superschnelles Rezept für köstliche Kokoskekse bietet dir viele Möglichkeiten für einen kreativen Backnachmittag mit deinen Kleinen. Ob ausstechen oder einfach von der Rolle schneiden – das Rezept ist im Handumdrehen gemacht. Die meisten Kinder lieben es, Kekse kreativ und individuell zu verzieren: zum Beispiel mit bunten Zuckerstreuseln, Schokostückchen, buntem Zuckerguss oder in geschmolzene Schokolade getaucht.  

Herrlich schokoladige Cookies – außen knusprig, innen soft

Jeder mag Schokolade. Und knusprige Cookies mit einem soften Kern und leckeren Schokostückchen frisch aus dem Backofen sind einfach unwiderstehlich. Sie duften herrlich und sind ein tolles Highlight am Nachmittag. Tipp: Über einen Keks-Lolly freuen sich die Kids sicher ganz besonders.

Früchte machen Waffeln noch leckerer – und ergänzen wertvolle Vitamine

Einfach mal schnell etwas backen? Mit Waffeln geht das ganz einfach. Teig anrühren, Waffeleisen vorheizen und nach wenigen Minuten sind die Waffeln fertig und ein köstlicher Duft zieht durch die Küche. Mit unserem Rezept geben die Waffeln gleichzeitig eine Extraportion Proteine – und mit frischen Früchten liefern sie gleichzeitig wertvolle Vitamine.

Waffeln müssen nicht immer süß sein

Dass Waffeln nicht süß sein müssen und auch herzhaft ein Genuss sind, kannst du mit diesem Rezept entdecken. Frische Kräuter, knackige Karotten und Petersilienwurzeln sorgen für ein herzhaft-frisches Aroma. Der schnelle Snack für Groß und Klein. So einfach ist eine köstliche Abwechslung beim Backen!

Deli Reform Das Original – Die Alternative zu Butter: Mit wertvollen natürlichen Omega-3-Fettsäuren.

Ideal für die gesundheitsbewusste Ernährung deiner Kinder. Reich an wertvollen Omega-3-Fettsäuren und Vitamin E. Vegan. Perfekt zum Backen, Kochen und aufs Brot.

Zimtschnecken sind der unwiderstehliche Klassiker

Zimtschnecken gehören zu den Favoriten vieler Kinder. Zimtig, saftig und perfekt als Snack in der Pause vom Spielen. Und Zimtschnecken sind schnell gemacht. Lass deine Kinder – und ihre Freunde – einfach mitmachen und genießt anschließend die Zimtschnecken gemeinsam.

Winterliche Brownies mit knackiger Nussmischung

Kleine Leckermäulchen lieben Brownies! Dieses Rezept ist eine tolle gesundheitsbewusste Alternative, wenn du weniger Schokolade einsetzen möchtest. Die saftigen Brownies mit Kidneybohnen und Kakao sorgen außerdem mit einer Extraportion gehackten Nüssen für neue Energie und knackigen Genuss.

Diese Cupcakes liefern die extra Portion Proteine

Cupcakes sind schnell gemacht und Kinder lieben die fluffigen Minikuchen einfach. Diese Protein-Cupcakes geben nebenbei noch eine Extraportion an wichtigen Proteinen – perfekt auch für den Kindergeburtstag oder als süßer Snack für Zwischendurch in Kindergarten und Schule.

Fluffige Blaubeerpfannkuchen

Kaum etwas backt sich schneller als Pfannkuchen – und durch Blaubeeren, Äpfel oder Schokostückchen kannst du sie ganz einfach an die Vorlieben deiner Kinder anpassen.

Schokoladige Stimmungsaufheller

Für diese köstlich-cremigen Pralinencremestückchen brauchst du noch nicht einmal einen Backofen. Einfach die Zutaten zusammenrühren, kalt stellen – und schon kann es losgehen mit dem Glücklichnaschen! Denn der hohe Kakaoanteil bewirkt im Körper die Bildung natürlicher Stimmungsaufheller.

Perfekt zum Verzieren für kleine Kinderhände

Deine Kinder lieben es, Kekse und Kuchen zu verzieren? Dann werden sie von diesem Rezept begeistert sein. Ob Schokoladenguss, zusätzliche gehackte Nüsse oder Zuckerstreusel – so werden die knackigen Mini-Omega-3-Ecken noch individueller und leckerer. Und wir Großen freuen uns, dass das Rezept auch noch voller Omega-3-Fettsäuren steckt, denen eine gesundheitsfördernde Wirkungen nachgesagt wird. Gleich ausprobieren!

Aprikosen-Cashew-Sticks – Backen mit fruchteigenem Zucker

Cashew-, Kürbis- und Sonnenblumenkerne sowie Honig und getrocknete Aprikosen – diese köstlichen Sticks stecken voll mit wertvollen Zutaten. Das macht sie ebenso lecker wie gesund! Backe ganz einfach deine Alternative zu herkömmlichen Müsliriegeln!

Mit den passenden kindgerechten Küchenhelfern macht das Backen noch mehr Spaß

Deine Kinder freuen sich über diese praktischen Helfer, mit denen sie mühelos backen können. Die kleinen Ausstechförmchen, Teigroller und andere Backutensilien passen perfekt in kleine Kinderhände. So macht das Backen noch mehr Spaß!

Kinder greifen nach Ausstechformen, die in einer Schüssel liegen

Heißgeliebte Klassiker fürs Backen mit Kindern

Backen ist für die meisten Kinder ein richtiges Highlight, das ihnen riesigen Spaß macht. Die Voraussetzung: Die Zubereitung sollte schnell gehen und wenige leichte Einzelschritte enthalten. Wähle daher am besten Rezepte aus deiner Rezeptsammlung aus, die Kinder leicht nachbacken können – und die sie heiß und innig lieben:

  • Kekse eignen sich besonders gut zum Backen mit Kindern, denn sie lassen sich mit ihren kleinen Händen leicht anfertigen. Und Kekse sind in wenigen Minuten im Ofen gebacken und kühlen so schnell ab, dass sie gleich gegessen werden können.
  • Muffins sind ebenfalls schnell gemacht. Der Teig ist kinderleicht und schnell zusammengerührt und Muffins brauchen im Ofen nicht lange, bis sie gar sind. Die fertigen Muffins können die Kleinen noch mit einer Glasur verfeinern – bevor sie im Bauch landen.
  • Waffeln verströmen einen betörenden Duft und sind unwiderstehlich – auch für die meisten Kinder. Mach aus jedem Tag ein kleines Fest und backe einfach mal wieder Waffeln.
  • Einfache Kuchen wie Rührkuchen können ältere Kinder schon backen. Allerdings braucht es ein wenig Geduld, bis der Kuchen gebacken und abgekühlt ist. Tipp: Kommen Gäste zu Besuch, kann es eine schöne Idee sein, schon am Tag vorher einen Kuchen zu backen. Ist er ganz ausgekühlt, kannst du ihn mit einer Glasur überziehen und ganz nach Geschmack noch mit Schoko- oder Zuckerstreuseln bestreuen.

Knetteig

Ein Kind sticht Plätzchen aus einem Knetteig heraus.

Bei Knetteig können schon kleine Kinder mitarbeiten. Auch mit ihren kleinen Händen können sie kneten, ausrollen und ausstechen. Manche Techniken kennen sie wahrscheinlich schon vom Formen mit Sand, Kneten oder Basteln. Tipp: Diesen Teig kannst du prima vorher zubereiten. Er hält sich in Frischhaltefolie gewickelt mehrere Tage frisch und lässt sich dann gut weiterverarbeiten

  • Einfaches Rezept für Ausstechplätzchen Zutaten:    
    • 500 g Weizenmehl
    • 2 TL Backpulver
    • 150 g Zucker
    • 1 Pck. Vanillepulver
    • 2 Eier
    • 250 g Deli Reform Das Original
       
  • So bereitest du den Knetteig zu:
    • Das Mehl mit dem Backpulver in einer großen Schüssel mischen und mit der Hand eine Vertiefung eindrücken.
    • Zucker, Vanillezucker und aufgeschlagene Eier hineingeben einen Teil des Mehls mit einem Rührlöffel damit verrühren.
    • Die kalte Margarine in Stücken dazugeben und alle Zutaten von der Mitte aus schnell verkneten. Wenn der Teig klebt, noch etwas mehr Mehl dazugeben.
    • Dann den Teig abdecken und kalt stellen. Nach etwa einer halben Stunde könnt ihr mit dem Ausrollen beginnen. Dazu nehmt ihr immer einen Teil des Teigs zur Zeit und rollt ihn auf dem leicht bemehlten Küchentisch aus. Nun könnt nun Kekse ausstechen. 
    • Nach Belieben mit Zuckerstreuseln, gehackten Nüssen oder Körnern bestreuen und bei 175–200 °C backen, bis sich der Rand leicht zu bräunen beginnt. Alternativ könnt ihr die Plätzchen nach dem Backen mit Glasur bestreichen.
    • Tipp: Du liebst das feine Aroma von Butter beim Backen? Dann probier einfach mal rein pflanzliches Streichfett  zum Backen und mit einer feinen Butternote – Perfekt zum Backen.  

So gesund kann Backen mit Kindern sein: Zucker einfach ersetzen und mit pflanzlichen Fetten backen

Wenn ihr selber backt, hast du es in der Hand, welche Zutaten ihr verwendet. Es lohnt sich also, auf die Zusammensetzung der Zutaten zu achten.

So lässt sich Zucker beim Backen ersetzen – für gesundheitsbewussten Genuss

Zwei Kinder zerstampfen Bananen mit Gabeln, um damit zu backen.

Überall auf der Welt lieben Menschen Süßes – und Kinder ganz besonders. Das hat seinen Grund, denn zuckerhaltige Lebensmittel enthalten viele Kohlenhydrate, mit denen wir unseren Energiebedarf stillen können. Kinder im Wachstum haben einen hohen Kalorienbedarf und essen daher intuitiv gerne Süßes. Aber: Heutzutage kann dies ein Problem sein, weil Zucker so weit verbreitet ist und vielen Produkten zugesetzt wird. So ist es schwierig, die Kalorienaufnahme zu kontrollieren. Das zusätzliche Problem: Raffinierter Zucker hat außer Kalorien keinen weiteren Nährwert zu bieten („leere Kalorien“). Eine gute Alternative sind daher Backrezepte, in denen der Zucker aus Früchten wie Bananen oder Datteln kommt. Bananen haben beispielsweise einen hohen Kaliumgehalt, während Datteln einen ganzen Mix an Vitaminen und Mineralstoffen enthalten. Sie sind unter anderem reich an Natrium, Kalium, Kalzium, Magnesium und Eisen. Ersetzt du so den Zucker, stecken die Backwerke gleichzeitig voller Mineralstoffe und Vitamine!

  • Verwende doch einfach einmal (saisonales) Obst zum Backen. Der Fruchtzuckeranteil bringt eine natürliche Süße ins Gebäck und hat zusätzlich viele weitere Vorteile: Früchte enthalten jede Menge Ballaststoffe, die für einen gesunden Stoffwechsel und für deine Darmgesundheit wichtig sind.
  • Für eine ausgewogene Ernährung sind pflanzliche Fette mit ihrem hohen Anteil an Omega-3- und -6-Fettsäuren besonders förderlich. Margarine zum Backen zu verwenden, ist damit ein einfacher Schritt hin zu einem gesunden Lebensstil.
  • Viele Vitamine sind hitzeresistent. Die in einigen pflanzlichen Fetten enthaltenen Vitamine D und E beispielsweise sind nicht hitzeempfindlich und bleiben auch beim Backen erhalten. Pflanzliche Fette lassen sich also wunderbar einsetzen, um deine süßen Snacks mit natürlichen Vitaminen anzureichern – und Früchte wie Blaubeeren oder Erdbeeren geben einen zusätzlichen Vitaminkick.
  • Verwendest du Vollkornmehl statt einfachem – weißem – Mehl, so hat dies den Vorteil, dass das Mehl wesentlich mehr gesundheitsförderliche Ballaststoffe, Mineralstoffe und Vitamine enthält.
  • Zucker reduzieren ist ganz einfach, wenn du Rezepte auswählst, die auf Zucker aus ganzen Früchten (Datteln, Bananen) oder Ersatz wie Kokosblütensirup setzen – statt auf raffinierten Zucker, der außer Kohlenhydraten keine weiteren Nährstoffe enthält.

Diese spannenden Dinge erleben deine Kinder beim Backen

Selbst gebackene Kekse und Kuchen zaubern jedem Kind ein Lächeln auf die Lippen.

Das Backen ist für Kinder eine Tätigkeit voller spannender Erfahrungen. Mit den Händen einen Teig zu kneten, in der Schüssel einen Rührteig anzurühren oder liebevoll Kekse zu verzieren sind Erfahrungen, die den meisten Kindern sehr viel Spaß machen. Sie lernen dabei eine Menge, verfeinern ihre Kenntnisse über die Zutaten, üben motorische Fähigkeiten – und erfahren nebenbei, wie einfach es ist, die eigene Nahrung zuzubereiten.

Grundtechniken beim Backen, die deine Kinder lieben werden

Hefeteig

Ein Nudelholz liegt auf einem mehlbedeckten Hefeteig.

Backen kann Kindern auf spielerische Art erste biochemische Vorgänge näherbringen. Beim Hefeteig können Kinder beispielsweise lernen, wie aus einem bisschen Teig gaaanz viel Teig wird. Gut geeignet ist auch der sogenannte Brandteig. Dieser Teig geht beim Backen sehr stark auf, lässt sich dann aufschneiden und mit leckerer Creme oder Sahne füllen. Macht doch einmal Windbeutel aus einem Brandteig. Mit Sahne oder Creme gefüllt schmecken sie kleinen Leckermäulern meist richtig gut.

Eischnee schlagen

Eischnee in einer Rührschüssel.
Ein Kind gibt ein Eigelb in eine Rührschüssel.

Eine Tätigkeit wie das Eischnee-Schlagen ist für erfahrene Bäcker natürlich schon Routine. Doch kleinen Bäckern kann sie spielerisch etwas beibringen: Allein durch das Aufschlagen per Hand oder mit dem Rührgerät ändert das flüssige, klare Eiweiß seine Beschaffenheit und wird luftig und strahlend weiß. Tipp: Ob der Eischnee fest ist, kann man mit einer Schnittprobe testen. Bleibt der Schnitt mit einem Messer sichtbar, ist der Eischnee fertig.

Zum Backen gehört für Kinder auch, konzentriert Plätzchen auszustechen, vom Teig zu naschen, liebevoll zu dekorieren und anschließend dann das Gebäck fröhlich zu genießen. Denn beim Backen werden alle Sinne angesprochen:

  • Begreifen: Kinder arbeiten beim Backen mit ihren Händen und lernen so Zutaten und Texturen ganz direkt kennen. 
  • Schmecken: Kinder naschen meist gern vom Teig.
  • Motorik und Feinmotorik: Rühren, ausstechen, dekorieren – dabei entwickeln Kinder ihre Fähigkeiten spielerisch.
  • Riechen: Kinder erleben, wie der Geschmack und Geruch sich verändert von roh zu gebacken – und manchmal zu angebrannt …
  • Sozialgefühl einüben: Backen kannst du mit Kindern auch für besondere Anlässe und zum Verschenken. 
  • Selbstständigkeit lernen: Es darf auch mal etwas danebengehen (Milch auf die Arbeitsfläche, Mehl in und neben der Schüssel …) – das ist völlig normal. Wichtig ist, dass Kinder so viel wie möglich selbst machen dürfen.

Kinder lernen beim Backen spielerisch, ihr Essen selbst zuzubereiten

Eine Frau fettet ein Waffeleisen mit Margarine beim gemeinsamen Backen mit ihrer Tochter.
Eine Frau bereitet gemeinsam mit ihren Kindern Waffeln zu.
Ein Mädchen schaut in ein Waffeleisen.

Lasst eurer Kreativität freien Lauf beim Verzieren

Beim Verzieren von Keksen und Kuchen sind eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Verzierungen mit Glasur, Zuckerperlen, Streusel oder Zuckerschrift sind eine Möglichkeit. Aber auch mit Papier könnt ihr kreativ werden: Einfach aus gefaltetem Papier eine Schablone schneiden, auf den gebackenen Kuchen legen und das Drumherum mit Puderzucker verzieren. So wird aus dem Gebäck ganz schnell ein kleines Kunstwerk.

Ein Kind verziehrt selbst gebackene Muffins mit bunten Streuseln.

Perfekt zum Einfetten von Backformen – und statt Speiseöl in Muffinrezepten

Aus rein pflanzlichen Ölen und vegan: Deli Reform Einfach Kochen lässt sich wunderbar verstreichen und ist auch in Muffinrezepten ideal.


Backen mit Kindern in der Advents- und Weihnachtszeit

Der Herbst ist eine wunderbare Zeit, um gemeinsam gemütlich zu backen. Und die Ergebnisse eurer Plätzchenbäckerei könnt ihr verpackt in Kekstütchen an die Großeltern und andere liebe Verwandte, Freunde oder Nachbarn verschenken. Denn geteilte Freude ist doppelte Freude. Und besonders in der Weihnachtszeit verbringt man gern die Zeit mit seinen Liebsten. Die Rezepte duften jetzt nach köstlichen Gewürzen wie Zimt oder Anis und machen den Kaffeetisch zum beliebten Treffpunkt für Groß und Klein.

Backen macht schon kleinen Kindern Spaß

Ein Junge sticht beim gemeinsamen Backen Plätzchen mit seiner Mutter aus.

Backe, backe Kuchen – mit ein bisschen Geduld klappt’s sicher

Wenn Kinder backen, sind sie meist mit voller Aufmerksamkeit bei der Sache. Das Mehl staubt den ganzen Tisch voll, Teigkrümel landen auf dem Boden und die Finger wandern abwechselnd in die Teigschüssel und in den Mund? Ein bisschen Geduld ist schon nötig beim Backen mit Kindern. Aber die Küche lässt sich meistens sehr gut und einfach reinigen. Und die verwendeten Backzutaten hinterlassen keine dauerhaften Spuren. Sie lassen sich gut abwischen oder wegfegen. Räumt das Gröbste am besten gemeinsam mit den Kleinen auf und erledigt den Rest dann in Ruhe. Und mit ein bisschen Geduld wird das Backen ein schönes Event, an das ihr euch noch lange gern erinnert.

Tipps:

  • Ein großes Tablett als Unterlage beim Streuen oder Mischen kann sehr hilfreich sein.
  • Gib deinen Kindern beim Abwiegen einen Löffel, mit dem sie Mehl und Zucker herausschöpfen können, anstatt eine ganze Tüte in den Messbecher zu kippen.
  • Wiegst du die Zutaten schon vorher ab, so brauchen die Kleinen sie nur noch in der Schüssel zusammenmischen.  So haben sie schnell ein Erfolgserlebnis.

So klappt das Backen mit Kindern ganz entspannt

Damit das Backen mit Kindern gut klappt und ihr es alle oft wiederholen wollt, haben wir ein paar Tipps für euch:

  1. Bereite euren Backnachmittag gut vor.
    Alle Zutaten sollten eingekauft, der Tisch oder die Arbeitsfläche freigeräumt und alle nötigen Utensilien zur Hand sein. Denke auch daran, Schürzen, saubere Wischlappen, Geschirrhandtücher sowie Holzlöffel und Rührschüsseln aus Kunststoff oder Metall bereitzustellen.
  2. Hab ein bisschen Geduld.
    Damit der Backnachmittag den Kindern und auch dir wirklich Spaß macht, brauchst du wahrscheinlich ein bisschen Geduld. Denk vor allem daran, den Kindern ein tolles Erlebnis zu verschaffen und nicht, wie du danach die Küche aufräumst.
  3. Wähle einfache Rezepte aus.
  4. Räumt gemeinsam auf und dann: zusammen genießen!

Backen mit der ganzen Familie – gemeinsam Spaß in der Küche und beim Naschen

Eine glückliche Familie beim gemeinsamen Backen.
  • Backen ist eine tolle Aktivität für die ganze Familie, gerade in der dunkleren Jahreszeit.
  • Ob ihr Einsteiger beim Backen seid oder schon erfahren – gemeinsam schafft ihr die leckersten Rezepte, denn alle helfen mit.
  • Kinder (und Erwachsene) entwickeln ein viel besseres Verständnis für Ernährungsthemen. Und während ihr gemeinsam backt, könnt ihr über folgende Dinge sprechen: Woher kommen die Zutaten, wie werden sie hergestellt? Welche Bedeutung haben die Zutaten für unsere Ernährung? Und was sollte man beachten? So können schon Kinder nach und nach Spaß an gesunder Ernährung entwickeln. Viel Spaß beim Backen!

Kochen und Backen macht erst richtig Spaß, wenn man es mit anderen teilt. Die Freude am Kochen mit Freunden oder an einem gemeinsamen vegetarischen Frühstück ist mit lieben Freunden oder der Familie noch größer.

Weitere Artikel

Lass dich von unseren aktuellen Artikeln inspirieren